Wann wir helfen können

Wann wir helfen können

Bei Inobhutnahmen ist die Zeit absolut wichtig, denn die arbeitet für das Jugendamt. Machen Sie sich klar, dass nur 2-6% der Kinder, die in Obhut genommen wurden, in Ihre Familien zurück kommen.

Warum? Das Jugendamt setzt Familien unter Druck, erzwingt Unterschriften und Schweigepflichtsentbindungen und trennt die Kinder von Ihren Eltern. Dadurch sind den kreativen Sachbearbeitern Tür und Tor geöffnet. Es werden Aussagen von Ärzten verfremdet, Aussagen der Kinder fingiert. Eine Kontrollinstanz gibt es nicht. Widersprüche werden nicht selten unter Drohungen abgewiesen. Jede Stunde, die das Jugendamt mehr Zeit hat ihr Lügengebilde zu spinnen, verlieren Sie weiter an Spielraum.

Deshalb müssen Sie folgendes tun:

1) Suchen Sie sich als erstes einen Anwalt.

2) Spannen Sie Ihr gesamtes soziales Netz ein. Die Scham ist groß, die Verzweiflung bringt jeden an den Rand des Wahnsinns. Aber genau das ist beabsichtigt. Ziehen Sie sich nicht zurück. Hängen Sie sich ans Telefon. Holen Sie alle Menschen, denen Sie wirklich vertrauen an einen Tisch und organisieren Sie so schnell wie möglich eine alternative Unterbringung der Kinder. Noch haben Sie alle Rechte. Nutzen Sie sie.

3) Suchen Sie sich sofort therapeutische Hilfe.

4) Gehen Sie nie ohne einen Beistand zum Jugendamt.

5) Ziehen Sie alle geleisteten Unterschriften zurück.

6) Nehmen Sie die Hilfe von außerstaatlichen Organisationen an.

7) Sollten Sie noch keinen Anwalt haben, nehmen Sie sofort Kontakt zum Familiengericht auf.
 

Wer sind wir
 
Wir sind keine Anwälte und können auch keinen guten Juristen ersetzen. Wir sind eine Gruppe ehemals Betroffener Eltern und sogar einige Teenager, die den Kindern und Ihren Eltern das Schlimmste ersparen wollen. Oft hat man ja nicht sofort einen Anwalt an der Hand, Jugendämter verweigern die gesetzliche vorgeschriebene Aufklärungspflcht und trennen Kinder oft unter massiven Gesetzesverstößen die Kinder von ihren Eltern.
Hier können wir helfen. Dies tun wir kostenlos. Wir geben erste Tipps das Schlimmste zu verhindern.
Was wir von Ihnen erwarten? Absolute Ehrlichkeit. Nur wenn wir jeden Punkt kennen, mit denen das Jugendamt Ihre Familie angreifen möchte, können wir den Kindern helfen nach Hause zu kommen.
Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (7 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=